Willkommen


Auf dieser Website entsteht die digitale Edition des Briefnachlasses des Berliner Buchhändlers, Verlegers und Schriftstellers Friedrich Nicolai (1733-1811). Seine verlegerische Tätigkeit und das eigene publizistische Schaffen machten Nicolai zu einer der einflußreichsten Gestalten im literarischen Leben der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Das Kernstück seines Verlagsprogramms bildeten literaturkritische Zeitschriften, insbesondere die 'Allgemeine deutsche Bibliothek', in der sämtliche Neuerscheinungen auf dem deutschen Buchmarkt rezensiert werden sollten. Derart groß war sein Einfluß, daß noch Heinrich Heine vom "Berlin, wo Friedrich der Große und der Buchhändler Nicolai regierten", schreiben konnte.

Nicolais umfangreicher Nachlass wurde 1862 und 1885 von der Königlichen Bibliothek (der heutigen Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz) erworben. Aufgrund von kriegsbedingten Verlusten umfaßt der Nachlass heute hauptsächlich knapp 20.000 Briefe.

In einem gemeinsamen Projekt der Staatsbibliothek und der Freien Universität Berlin soll der Briefnachlass Friedrich Nicolais elektronisch erschlossen und schrittweise ediert werden. In den Wintersemestern 2007/2008 und 2008/09 wurden die Briefe zehn ausgewählter Korrespondenten von Studierenden des Masterstudiengangs Editionswissenschaft der Freien Universität bearbeitet. Für die Arbeit während des Semesters und im Hinblick auf das Erschließungs- und Editionsvorhaben wurde ein völlig neuartiges elektronisches Editionswerkzeug eingesetzt, das in Zusammenarbeit zwischen der Staatsbibliothek , der Humboldt-Universität zu Berlin sowie der Firma 3-point concepts GmbH für die digitale Edition des Nachlasses Franz Brümmers entwickelt wurde. Die Ergebnisse der laufenden Arbeit werden hier veröffentlicht.
Ein gemeinsames Projekt von:
Staatsbibliothek zu BerlinFreie Universität Berlin3-point concepts GmbH
Letzte Änderung: 28.03.2007 3pc
Impressum / Konzept und Design von 3-point concepts GmbH 2006